„Denkmalgepflegte Natursteinsubstanz“

Am 27. September 1976 begann ich meine Lehre als Steinmetz, also vor nunmehr etwas mehr als vor 42 Jahren. Während all dieser Zeit habe ich nahezu ausschließlich im Bereich der Denkmalpflege gearbeitet, meist an Natursteinsubstanz.

Genauso lange wie mittlerweile mein Schaffen an „denkmalgepflegter Natursteinsubstanz“ andauert, genauso lange begleiten mich auch die Begriffe „Sanierung“, „Restaurierung“, und „Konservierung“.

In neuerer Zeit taucht noch der Begriff der „Nachhaltigkeit“  verstärkt im Sprachgebrauch Beteiligter auf. All diese Begriffe haben eine ursprüngliche Bedeutung. Man kann diese in jedem Lexikon nachlesen.

Die Begrifflichkeiten  „Sanierung“ und „Restaurierung“  scheinen mir mittlerweile doch gar sehr von Ideologen jeglicher Couleur – zumindest „im Machen“ –  mehr oder weniger stark gebeugt worden zu sein oder – so scheint mir ebenfalls – werden in der von Ideologen interpretierten Form und Vorgehensweise an „denkmalgepflegter Bausubstanz“ umgesetzt.

Mit den Auswirkungen entsprechender Vorgehensweisen werden wir uns sicherlich in der Zukunft noch zu beschäftigen haben.

Ganze Kongresse – weltweit – debattieren darüber, was „Sanierung“ und „Restaurierung“ eigentlich bedeutet, bedeuten kann oder – noch besser – sogar bedeuten darf.

Wenn jetzt noch der Begriff der „Nachhaltigkeit“ in diese „ewige“ Diskussion mit einfließt, dann – so finde ich – könnte dies für die bisher geführte Diskussion doch ein erhebliches Mehr an Zündstoff bedeuten.

Mal sehen….

Ich gehe im Moment zumindest davon aus, dass die „im Machen“ umgesetzte „Nachhaltigkeit“  doch erhebliche Auswirkungen auf die „Restaurierungs-Szene“ haben kann und wird. Dieser Blog Eintrag stellt – hoffentlich – den Beginn einer Diskussion dar, die auf dem ursprünglichen Sinn der Begrifflichkeiten „ Sanierung“, Restaurierung“ und „Konservierung“ basiert und frei von Ideologien, zwischen den hauptsächlich Beteiligten solcher Maßnahmen,  den ausführenden Handwerkern, den Restauratoren  und den Planern stattfindet.

Jeder der mit „denkmalgepflegter Natursteinsubstanz“ zu tun hat, ist hiermit herzlich zur Diskussion eingeladen.

Los geht´s…